Meine Bachelorarbeit aus Oktober 2011

Tiertransporte aus ethischer Sicht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 335.3 KB

Zusammenfassung

Die vorliegende Arbeit setzt sich mit ethischen Aspekten der Verantwortung des Menschen im Umgang mit dem Tier auseinander. Diese Verantwortlichkeit wird speziell anhand von Tiertransporten analysiert. Hierzu wird dem Leser zunächst ein Überblick über die Tiertransportsituation gegeben. Der Fleischkonsum wächst stetig an, was eine enorm hohe Anzahl von weltweit etwa 50 Milliarden Tiertransporten jährlich zur Folge hat. In der EU wurde bereits Ende der 60er Jahre ein Übereinkommen über den Schutz von Tieren beim internationalen Transport festgelegt. Die Gesetzgeber, auf nationaler und europäischer Ebene, haben den Tierschutz auch auf ethische Aspekte beleuchtet und entsprechende Rechtsvorschriften erlassen. Es wird untersucht, inwieweit der Schutzaspekt für die Tiere genügend Berücksichtigung bei der Gestaltung, Umsetzung und Anwendung des Rechts findet. Hierbei werden die zentralen tierschutzrechtlich relevanten Normen für den Tiertransport unter ethischen Gesichtspunkten untersucht. Des Weiteren sind die Kontrollen von Tiertransporten und ihre Durchführung ein zentraler Punkt, insbesondere im Hinblick auf die Kontrollhäufigkeit und die daraus resultierenden Ahndungsquoten. Es wird dargelegt, dass die polizeiliche Kontrolltätigkeit nur durch qualifizierte Beamte erfolgen kann, was die Streichung der Fortbildungsmaßnahmen in Baden-Württemberg besonders fragwürdig erscheinen lässt. Die in tierethischen Debatten maßgeblichen Grundlagen der Tierethik werden durch Darstellung der bedeutsamsten Ansätze und Theorien sowie christlichen Aussagen aufgezeigt. Anhand eines Praxisbeispiels wird verdeutlicht, dass der Mensch seine Verantwortung ethisch und moralisch wahrzunehmen hat. Von Seiten der Regierungen ist ein enormes Handlungsdefizit feststellbar. Ziel dieser Arbeit ist es, dem interessierten Leser einen weiträumigen Überblick über die Realität der Tiertransporte aus ethischen Gesichtspunkten sowie die Rolle der Polizeibeamten zu verschaffen. Letztendlich sollen die Ausführungen den Leser zudem anregen, sich mit den Gesamtfolgen des exzessiven Fleischkonsums auseinander zu setzten.