Meine Ziele für Baden-Baden

  • Mehr Tierschutz in unseren Wäldern berücksichtigen, da er mittlerweile dem Naturschutz hinterher hinkt. Vor allem aber kompetent den Tierschutz im Stadtparlament vertreten. Der Tier- und Naturschutz begleitet mich bereits mein ganzes Leben. Ich bin mit Tieren aufgewachsen und verweile seit meiner Kindheit gerne in der Natur. Beides gehört für mich uneingeschränkt zusammen.

 

  • Die letzten Grünflächen in Baden-Baden dürfen nicht zubetoniert werden. Es sollte nicht sein, dass massive Bauten genehmigt werden und nachher nicht einmal mehr die Luftströme bis in die Innenstadt gelangen. Wer Baden-Baden kennt, weiß, dass die Stadt im Hochsommer einem Dampfkessel gleicht. In diesem Zusammenhang ist auch die aktuelle Diskussion um das Vincentigelände mehr als nur eine architektonische Debatte.

   

  • Anstatt zigtausende Euro aus dem Baden-Badener Haushalt in teure Architekturwettbewerbe zu stecken, sollte dieses Geld lieber für die Wahrung der sozialen Balance in unserer Stadt ausgegeben werden. Auch im „reichen“ Baden-Baden gibt es genug Armut und soziale Ungerechtigkeit für deren Bekämpfung unsere Steuergelder besser und sinnvoller verwendet werden können. Es gibt eine Forderung der Grünen nach einem Armutsbericht für Baden-Baden. Ich bin gespannt, wann der erscheint.

  

  • Natürlich muss unsere Stadt auch für die Touristen attraktiv und interessant bleiben, aber vor allem sind die Belange der Bürger dieser Stadt zu wahren und dies muss deutlicher eingefordert und transparent umgesetzt werden.

 

  • Ich setze mich für ein tolerantes Baden-Baden ein, so wie es sich für eine weltoffene Stadt gehört. Daher: keine Diskriminierungen und kein Rechtsextremismus!

Stand 05/2014